Wasserkunst, altes neu entdecken und viele Vögel

WASSERKUNST UND WASSERFORUM
Die Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe betreibt die Wasserkunst auf der Elbinsel Kaltehofe und das WasserForum auf dem Betriebsgelände von HAMBURG WASSER.

WASSERKUNST ELBINSEL KALTEHOFE
Fast 100 Jahre lang versorgte die Langsamsandfiltrationsanlage auf Kaltehofe die Hansestadt mit sauberem Trinkwasser. Nur wenige Autominuten von der Hamburger Innenstadt entfernt vereint die Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe heute Industriedenkmal, Museum und Naturpark.

NATURPARK
Kaltehofe ist eine Elbinsel, die künstlich durch die Begradigung der Norderelbe und Schaffung der Billwerder Bucht zwischen 1875 und 1879 mit dem Elbdurchstich entstand. Die Elbinsel wird eingerahmt von der Norderelbe im Süden, der Billwerder Bucht im Norden und dem Holzhafen im Osten. 1990 wurde das Wasserwerk Kaltehofe still gelegt. Rund 20 Jahre blieb die Elbinsel für die Öffentlichkeit unzugänglich.

Heute ist ein großer Teil der Elbinsel Naturschutzgebiet und nicht zu begehen. Hier wird die Natur vollständig sich selbst überlassen. Der begehbare Naturpark auf Kaltehofe ist dennoch weitflächig und vielseitig. Neben den großzügigen Grünflächen befinden sich die ehemaligen Wasserfilterbecken. Durch unseren Park leitet ein Naturlehrpfad, der vor allem über die facettenreiche Tier- und Pflanzenwelt berichtet. Zwischen mehr als 280 Pflanzen- brüten 44 Vogel- und leben ein Drittel der in Deutschland heimischen Fledermausarten. Zahlreiche Zugvögel nutzen Kaltehofe als Rastplatz.

FAZIT

Ein wunderschöner Ort für Spaziergänger und Radfahrer, rund 30 km Deichanlagen, wunderschöne Landschaft, Vögel ohne Ende und so weiter (abgesehen mal von den Profi-Radlern in voller Montur, die mir persönlich ein wenig auf den Sack gehen), ansonsten ein wirklich schöner Ort wo es viel zu Entdecken gibt..

Weiterlesen auf der offiziellen Website>>

(Visited 30 times, 1 visits today)

Leave a Reply